BAUHAUS Junioren-Gala 2015
 
BAUHAUS Junioren-Gala 2015

Herzlich Willkommen auf der Website der BAUHAUS Junioren-Gala 2016

Am 25./26. Juni erwarten wir wieder die besten europäischen Nachwuchs-Leichtathleten in Mannheim bei der BAUHAUS Junioren-Gala. Mit dabei auch Gäste aus Übersee.

Wieder starke Leistungen bei der Junioren-Gala

Mit sieben Gala-Rekorden besticht auch die 22. BAUHAUS Junioren-Gala (27./28. Juni) mit starken Leistungen der Nachwuchs-Leichtathleten. Gina Lückenkemper zündete einmal mehr den Turbo und läßt über 200 Meter in 23,04 Sekunden Shannon Hylton (Großbritannien/23,16 sec) hinter sich. Claudine Vita holt sich im Diskuswerfen mit 58,54 Meter den Gala-Rekord von Lokalmatadorin Shanice Craft (58,30 Meter). Außerdem gewinnt Claudine das Kugelstoßen mit 16,43 Meter.

Auch im Hammerwerfen auf dem Wurfplatz fallen zwei Rekorde: Audrey Coifani (Großbritannien) lässt den Vier-Kilo-Hammer auf 66,54 Meter fliegen. Alexej Mikhailov (Hannover 96) wirft im Wettbewerb der männlichen U20 78,96 Meter. Zweiter wird Taylor Campbell (Großbritannien/77,34 Meter) vor Hilmar Örn Jónsson (Island/76,31 Meter). Henning Prüfer gewinnt das Diskuswerfen mit 63,76 Meter.

Vicotir Coroller (Frankreich) ist über 400 Meter Hürden so schnell wie noch keiner bei der Junioren-Gala und gewinnt in 50,45 Sekunden. Die 4 x 100-Meter-Staffel des DLV rennt mit Lisa Marie Kwayie, Lisa Mayer, Gina Lückenkemper und Chantal Butzek in 43,79 Sekunden 43 Hundertstelsekunden schneller als die alte Bestleistung.

Die Zuschauer sehen das beste 800-Meter-Rennen in der Geschichte der Junioren-Gala. Die Belgierin Renee Eykens siegt in 2:02,55 Minuten hauchdünn vor Gala-Rekordlerin Aníta Hinriksdóttir (Island/2:02,57 min). Auch Sarah Schmidt (LAZ Mönchengladbach) läuft als Dritte in 2:03,43 Minuten noch auf Platz drei der ewigen Gala-Bestenliste. Über 1500 Meter schieben sich Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen/4:13,93 Minuten) und Line Schulz (Dänemark/4:14,66 Minuten) auf Platz zwei und drei der Gala-Bestenliste.

Elliot Powell (Großbritannien) gewinnt über 200 Meter in starken 20,68 Sekunden und bleibt nur fünf Hundertstelsekunden über dem Gala-Rekord. Gemeinsam mit 100-Meter-Sieger Joseph Deewar (10,34 Sekunden), Reuben Arthur (10,47 Sekunden) und Ojie Edoburun läuft er mit der 4 x 100-Meter-Staffel 39,68 Sekunden. Benjamin Vedel (Dänemark) rennt über 400 Meter Hürden starke 46,01 Sekunden. Sein Mannschaftskollege Jonas Kloejgaard Jensen überspringt im Hochsprung 2,20 Meter. Patrick Müller (SC Neubrandenburg) gewinnt das Kugelstoßen mit 20,28 Meter.

Bettina Schardt

Metropolregion-Wettbewerbe 2015 - die Ergebnisliste ist online.
 

22. BAUHAUS Junioren-Gala

Mannheim, 3. Juni – Noch gut drei Wochen, dann heißt es wieder zwei Tage internationale Nachwuchs-Leichtathletik vom Feinsten im Michael-Hoffmann-Stadion. Organisationschef Rüdiger Harksen und der U18/U20-Bundestrainer Dietmar Chounard gaben auf einer ersten Pressekonferenz für die 22. BAUHAUS Junioren-Gala einen Ausblick auf die mit Spannung und Begeisterung erwartete Veranstaltung.

Auch 2015 werden laut Chounard wieder rund 500 Athleten (darunter 200 bis 220 Deutsche) aus bisher 19 Nationen in Mannheim um Normen und gute Weiten/Zeiten kämpfen. Für die deutschen U20-Athleten ist die BAUHAUS Junioren-Gala der letzte und entscheidende Qualifikationswettkampf für die Junioren-Europameisterschaften im schwedischen Eskilstuna (16. bis 19. Juli). Die besten zwei deutschen Athleten der Gala mit in Mannheim erfüllter Norm werden auf jeden Fall zur Nominierung vorgeschlagen.

Die internationalen Gäste kommen seit Jahren mit Begeisterung zum "weltbesten Juniorenmeeting", so Harksen. "Die Erwartungen der Gäste sind nicht gesunken, sie haben sich eher gesteigert. Wir sind darauf vorbereitet." So hat die MTG Mannheim in den letzten Jahren investiert. 2014 wurden neue Startblöcke und Hürden angeschafft, 2015 war die Investition in eine neue Stabhochsprunganlage von internationalem Format ein großer Batzen, der sich mit tollen Leistungen auszahlen soll. So kommen neben den besten internationalen Junioren und Juniorinnen (hier ist mit Nina Kennedy aus Australien die mit 4,59 Meter Führende der Weltjahresbestenliste dabei) auch die besten deutschen Frauen mit starken internationalen Gegnerinnen nach Mannheim.

Dr. Markus Gomer (BASF) erinnerte, dass die BASF seit nunmehr elf Jahren als Sponsor bei der Junioren-Gala dabei ist und auf die Nachwuchsveranstaltung setzt, die sanft aber kontinuierlich weiter entwickelt wird. "Es ist unsere Philosophie, Talente zu unterstützen. Investition in lernbereite junge Menschen lohnt sich!" Außerdem hob er die Kombination aus Vielfalt und Internationalität auf der einen sowie die Metropolregion-Wettbewerbe und den Speedycup für die Kleinsten auf der anderen Seite hervor.

Ohne die Sponsoren – Titelsponsor BAUHAUS, Hauptsponsor BASF, Zuschüsse der Stadt Mannheim und zahlreiche kleinere Sponsoren und vor allem auch die 250 ehrenamtlichen Helfer, die sich für die Junioren-Gala zum Teil sogar Urlaub nehmen, wäre das Event nicht zu stemmen.

Mit auf dem Podium der Pressekonferenz saß die MTGlerin Hannah Mergenthaler, die 2014 überraschend bei der U20-WM Bronze mit der 4 x 400-Meter-Staffel gewonnen hat. Nach einem "Traumjahr 2014" möchte Hannah auch 2015 durchstarten. Beim Saisoneinstieg in Weinheim am Samstag verpasste sie die Einzelnorm über 400 Meter in 54,49 Sekunden denkbar knapp um neun Hundertstel Sekunden. Doch schon am kommenden Samstag in Regensburg soll die Norm fallen. "Bei der BAUHAUS Junioren-Gala möchte ich mich für die EM qualifizieren", sagte Hannah. "Dann ist das Ziel wieder eine Medaille mit der Staffel zu holen. Bronze habe ich schon – die Farbe darf also gerne eine andere sein." Die 18-Jährige freut sich besonders auf die Gala in ihrem Trainingsstadion, werden doch Familie, Freunde und natürlich die ganze Trainingsgruppe da sein und sie anfeuern.

Bettina Schardt
 

Junioren-Gala 2014

Drei Meetingrekorde am zweiten Tag

Der zweite der Tag der BAUHAUS Junioren-Gala begrüßte Athleten und Zuschauer mit viel Sonne und bot den ganzen Tag über sehr gute Bedingungen für tolle Leistungen. Gleich zu Beginn pulverisierte Shona Richards (Großbritannien) den alten Meeting-Rekord über 400 Meter Hürden. In 56,81 Sekunden lief sie über eine halbe Sekunde schneller als ihre Team-Kollegin Hayley Mclean (57,38 Sekunden) im vergangenen Jahr. Über 200 Meter blieb Thomas Somers (Großbritannien) in 20,51 Sekunden unter der alten Gala-Bestleistung, allerdings blies der Wind mit 2,7 m/s zu stark von hinten. Die Isländerin Aníta Hinriksdóttir gewann die 800 Meter in einem Start-Ziel-Sieg in 2:02,78 Minuten. Eine starke Zeit, zumal Aníta teilweise 40 Meter vor dem Feld her lief.

Jonas Hanssen (SC Myhl Leichtathletik) dominierte über 400 Meter Hürden und zauberte in 50,68 Sekunden die zweitschnellste Zeit, die je bei der Junioren-Gala gelaufen wurde, auf die Bahn. Nach ihrem Sieg am Samstag in 39,97 Sekunden gewannen die jungen Briten auch am Sonntag die 4 x 100-Meter-Staffel. Dieses Mal in 40,10 Sekunden. Der Weitsprungsieg ging an den Franzosen Cédric Dufag mit 7,66 Meter (+2,1 m/s). Im Stabhochsprung gab es einen spannenden Wettbewerb zu sehen. Am Ende siegte der Brite Harry Coppell mit 5,40 Meter vor dem höhengleichen Oleg Zernikel (ASV Landau). Den Hochsprung gewann der Aschheimer Tobias Potye mit neuem Junioren-Gala-Rekord von 2,22 Meter vor David Nopper (LAV Stadtwerke Tübingen), der 2,20 Meter überflog.

Die weibliche U20-Staffel aus Großbritannien steigerte sich am Sonntag deutlich auf 44,66 Sekunden. Evi Weber (TSV Erding) verbesserte ihre Bestleistung im Diskuswerfen auf 51,55 Meter und gewann den Wettbewerb. Sophie Frank (HmH Arnstadt) siegte im Hochsprung mit 1,82 Meter vor der höhengleichen Luxemburgerin Elodie Tshilumba. Über 200 Meter rannte die Britin Shannon Hilton in 23,33 Sekunden (+2,5 m/s) als Erste ins Ziel. Maryse Lusolo (LG Eintracht Frankfurt) gewann den Weitsprung mit 6,30 Meter. Die 800 Meter der jungen Männer gewann Nikolaus Franzmaier (Österreich) mit 1:49,10 Minuten.

Den Schlusspunkt der Junioren-Wettbewerbe setzte die 4 x 400-Meter-Staffel der Männer. Die Deutschen rannten in 3:07,74 Minuten eine tolle Zeit und qualifizierten sich für Eugene. Steffen Schattner, Jakob Krempin, Constantin Schmidt und Laurin Walter sind jetzt zudem neue Gala-Rekordlhalter.

Franziska Hoffmann (LAC Erdgas Chemnitz) bestätigte ihre Topform und rannte gleich im ersten Einlagelauf der Frauen EM-Norm über 100 Meter Hürden. In 12,93 Sekunden blieb Franziska sogar deutlich unter den geforderten 13,00 Sekunden und steigerte ihre Bestzeit um eine Zehntelsekunde. „Ich bin einfach gut drauf, die Bahn ist klasse, das Wetter super“, fasste Franziska zusammen. „Ich bin einfach nur glücklich.“ Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid) stellte ihre Bestzeit in 13,13 Sekunden ein. Im zweiten Lauf blies der Wind mit 2,4 m/s etwas zu stark, Franziska Hoffmann blieb mit 12,97 Sekunden erneut unter 13 Sekunden.

Über 200 Meter schaffte Rebekka Haase (LV Erzgebirge) die EM-Norm. In 23,01 Sekunden blieb sie unter den geforderten 23,10 Sekunden. Inna Weit (LC Paderborn) kam nach 23,18 Sekunden ins Ziel. In 38,46 Sekunden lief die deutsche Männerstaffel über 4 x 100 Meter neue deutsche Jahresbestzeit. Julian Reus (TV Wattenscheid) lief die Staffel an, dann zeigte Sven Knipphals (VfL Wolfsburg) eine starke Gegengerade, ehe Alexander Kosenkow (TV Wattenscheid) die zweite Kurve lief und auf Schlussläufer Patrick Domogala (MTG Mannheim) übergab. Patrick rannte eine tolle Schlussgerade und brachte den Staffelstab ins Ziel.

Adam Gemili (Großbritannien) lief einen Tag nach seiner 100-Meter-Bestzeit die 200 Meter in 20,20 Sekunden. Julian Reus kam mit etwas zu viel Windunterstützung (+2,6 m/s) als Dritter auf 20,42 Sekunden. Im anderen Lauf knackten Robin Erewa (TV Wattenscheid/20,46 Sekunden) und Sven Knipphals (20,48 Sekunden) die EM-Norm. Der viermalige Deutsche Meister Matthias Bühler (LG Offenburg) siegte im ersten Zeitlauf über 110 Meter Hürden in 13,60 Sekunden, im zweiten Lauf kam er in 13,56 Sekunden ins Ziel.

Bettina Schardt

leichtathletik.de-Livestream aus Mannheim

Die besten U20-Athleten Deutschlands treffen auf die internationale Elite: Bei der 21. BAUHAUS Junioren-Gala in Mannheim tummeln sich an diesem Wochenende im Michael-Hoffmann-Stadion viele der besten Nachwuchs-Leichtathleten der Welt. Im Live-Stream von leichtathletik.de können Fans weltweit mitfiebern!

Das Team von leichtathletik.TV und leichtathletik.de berichtet wieder topaktuell von allen Wettbewerben der BAUHAUS Junioren-Gala.  Mit unserem Livestream, der alle Stadion-Wettbewerbe zeigt, sowie einem Live-Ergebnisdienst verpassen Sie keine der insgesamt 41 Entscheidungen.

In Video-Clips können Sie die Highlights der Veranstaltung anschließend noch einmal Revue passieren lassen. Zusammenfassungen von Disziplin zu Disziplin, aktuelle Tweets (@dlv_online) und eine Bildergalerie auf Facebook (DLV Lounge) runden das umfangreiche Angebot ab.

Der Livestream startet am Sonntag um 11:00 Uhr. Hier geht es zum Livestream.

Silke Morrissey (leichtathletik.de)

Tag 1 der 21. BAUHAUS Junioren-Gala

Die Trümpfe stachen am ersten Tag der 21. BAUHAUS Junioren-Gala in Mannheim, obwohl es Regen und Wind den Athleten teilweise nicht einfach machten. Zunächst war es der Franzose Wilhelm Belocian, der Schlagzeilen produzierte. In 13,15 Sekunden holte er sich den U20-Europarekord vom Briten David Omoregie (13,17 Sekunden Ende Juni) zurück. Zwei Stunden später sprintete Dina Asher-Smith (Großbritannien) im Michael-Hoffmann-Stadion zum nächsten Gala- und britischem U20-Rekord. Sie lief im Vorlauf die 100 Meter in 11,14 Sekunden und steigerte die vier Jahre alte Gala-Marke ihrer Landsfrau Jodie Williams (11,26 Sekunden) deutlich. Im Finale war sie dann nochmal schneller – 11,03 Sekunden ließen Dina und das Publikum jubeln. Einzig der Wind blies mit 2,2 m/s etwas zu stark.

Fotos vom 1. Tag von Gerson Pomari

Im Speerwerfen kam Marie Therese Obst mit 57,44 Meter bis auf einen halben Meter an die Gala-Bestleistung heran. Damit schob sich die für Norwegen startende Deutsche auf Platz vier in der U20-Weltrangliste. Über 100 Meter Hürden siegte die Britin Yasmin Miller in 13,31 Sekunden bei 3 m/s Rückenwind. Im Vorlauf hatte die Belgierin Sarah Missinne mit 13,39 Sekunden bei regulärem Wind überzeugt.

Einen echten Kracher lieferte Laura Müller (LSG Saarbrücken/Sulzbachtal) über 400 Meter ab. In 52,91 Sekunden verpasste sie den Gala-Rekord nur um eine Hundertstel Sekunde und rannte auf Platz vier der deutschen Frauenbestenliste. „Das Publikum auf der Zielgeraden, das pusht“, so Laura Müller direkt nach ihrem Lauf. Ihr großer Traum ist jetzt, das Finale der JWM in Eugene zu erreichen.

Patrick Müller (SC Neubrandenburg) war mit 19,76 Meter bester Kugelstoßer, Henning Prüfer (SC Potsdam) dominierte im Diskuswerfen mit 61,25 Meter. Mateus Daniel Adao de Sá (Brasilien) siegte im Dreisprung mit 16,42 Meter (+2,4 m/s). Max Hess (LAC Erdgas Chemnitz) belegte mit 16,39 Meter bei regulärem Wind Platz zwei und schob sich zugleich auf Rang zwei der Gala-Bestenliste u